Archiv der Kategorie: Projekte

„Electroacoustic Music Studies Network (EMS)“

Das von Marc Battier und Leigh Landy 2003 ins Leben gerufene Forschungsnetzwerk Electroacoustic Music Studies Network (EMS) widmet sich dem besseren Verständnis von Geschichte, Entwicklung und aktueller Situation der elektroakustischen Musik.

Vor allem die Förderung des internationalen Austausches unter Forschern, die sich dem Themengebiet der elektroakustischen Musik widmen, ist das Anliegen des EMS. Zu diesem Zweck betreibt es eine eigene Homepage, welche als Austausch- und Informationsplattform zum Thema dienen soll. Daneben richtet das EMS seit 2005 auch alle zwei Jahre eine spezielle Tagung zur elektroakustischen Musik aus.

Quelle und nähere Informationen

rhythm changes

Der internationale Forschungsverbund rhythm changes hat sich zum Ziel gesetzt, einen transnationalen Blick auf das Phänomen Jazzmusik in Europa zu werfen. Die neuen Erkenntnisse sollen dabei vor allem durch interdisziplinäre und vergleichende Ansätze erarbeitet werden. Dabei geht es auch um Fragen nationaler und kultureller Identitäten, sowie Kulturen und Historiographien.

Quellen und nähere Informationen

„Hooked!“

Wie bekommt man am besten Daten über die Bekanntheit von Musiktiteln aus einer möglichst breiten Masse von Probanden? Heutzutage wohl mobil und spielerisch. Dies haben sich jedenfalls Forscher der Universitäten Utrecht und Amsterdam gedacht. Unter dem Titel Hooked! haben sie eine Spiele-App für Smartphones veröffentlicht, deren hintergründiges Ziel die Sammlung von Daten zu Bekanntheit und Erinnerungsfähigkeit bekannter populärer Musiktitel ist. Dem Spieler wird dabei die Aufgabe gestellt angespielte Musiktitel möglichst schnell und richtig zu erkennen, um so möglichst viele Punkte zu erspielen.

Quelle und nähere Informationen